Glasgow feiert mit uns

England, Schottland
DSCF2094

Julian und Nico on the road

Wir sind in Glasgow angekommen! Nach genau 2206 Kilometern in den letzten 27 Tagen mit nur einen Ruhetag erreichten wir am Samstag Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein die schottische Hauptstadt. Zufällig trafen wir auf eine sehr bunte, laute Pfingstparade, Glasgow feiert sich und wir uns!

Von York fuhren wir entlang der englischen Küste durch die historische Grenzstadt Berwick upon Tweed bis nach Schottland.

DCIM100GOPROGOPR0602.

Zelten an der schottischen Küste

Tolle Landschaften, atemberaubende Küsten und unzählige Weiden säumten unseren Weg, welcher von starkem Gegenwind bis nach Edinburgh geprägt war. Nach einer kurzen Sightseeing Tour und 2 Nächten im Gebüsch, fuhren wir ein Stück am Union Canal weiter bevor wir unseren Weg quer durchs Land bis Glasgow suchten.

Das zweite Große Etappenziel ist somit erfolgreich geschafft.

Am kommenden Dienstag steigen wir auf unser drittes Verkehrsmittel um. Nach

DCIM100GOPROGOPR0309.

Der letzte Anstieg vor Glasgow

unserem täglichem Begleiter, dem Fahrrad, einer Fährfahrt von Calais nach Dover geht es mit dem Flieger nach Island. In Island ist Regeneration angesagt, wir freuen uns auf jeden Fall auf die sagenumworbenen heissen Quellen und die Ruhe auf der Vulkaninsel.

Beste Grüße aus Schottland,

Sandro, Julian und Nico

England und die Gastfreundschaft

England
DSCF2039

Mittagspause auf dem Weg nach London

Heute grüßen wir aus dem Herzen Englands, inzwischen haben wir gut 2/3 von dieser wunderbaren Insel abgeradelt. Nach einer nebligen Ankunft in Dover ging es bei wunderbaren Wetter durch saftig grüne Landschaften und tolle historische Ortschaften bis nach London.

In London war das Wetter leider sehr britisch, doch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten konnten wir besuchen. Die Engländer sind unglaublich hilfsbereit und gastfreundlich so wurde uns nicht nur der Weg gezeigt sondern wurden wir auch oft zum Übernachten eingeladen.

DCIM100GOPROGOPR0159.

Tower Bridge, London

DSCF2089

Major Oak, Robin Hood Forrest

Gestärkt durch traditionelles englisches Essen radelten wir über Nottingham durch den Robin Hood Forrest bis nach York wo wir heute Station machen.

Die nächsten Tage werden wir die Nord/Ostküste unsicher machen und unseren Weg nach Glasgow weiter fahren

Beste Grüße
Julian, Sandro und Nico

Ardennen-Nordfrankreich-Calais

England, Frankreich
DCIM100GOPROGOPR0329.

Julian, Sandro und Nico

Die ersten aufregenden 15 Reisetage liegen bereits hinter uns. Heute sind wir nach 1200 Kilometern am Fährhafen von Calais angekommen, von wo wir mit der Fähre nach Dover/England übersetzt haben.

Frankreich zeigte sich sehr gastfreundlich, wir fühlten uns überall willkommen, gerade beim Wildcampen machten wir durchaus positive Erfahrungen.

DCIM100GOPROGOPR0325.

Campen in Fourmies

Leider erlebten wir Frankreich auch sehr windig, meistens kam der Wind von vorne, was es nicht einfacher machte die vielen Hügel zu erklimmen.
Allerdings kamen wir meist trocken durch was den Wind erträglicher machte.

DCIM100GOPROGOPR0346.

Hafen in Calais

Wir freuen uns auf die nächste Etappe, welche uns von Dover bis nach Glasgow/Schottland führt.

Vielen Dank für Eure tolle Unterstützung und die vielen Nachrichten. Wir freuen uns über jede einzelne, leider können wir aus technischen und zeitlichen Gründen nicht alle beantworten.

Eure drei Jungs,
Julian, Nico und Sandro

Frankreich und der Wind

Frankreich

Servus miteinander,

heute ist Tag 10 unserer Reise und wir melden uns, nach 600 gefahrenen Kilometern, aus Frankreich. Die letzten Tage waren sehr bunt, windig und hügelig aber dennoch unvergesslich.

Von Hailfingen über die Schwarzwaldhochstrasse ging es durch das Rheintal nach

DCIM100GOPROGOPR0262.

Jugendherberge in Saverne

Frankreich. Nach einem kurzen Stopp in Strassburg reisten wir im strömenden Regen nach Saverne, wo wir einer Jugendherberge, welche in einem Schloss war, königlich nächtigten.

Durch eine saftige, atemberaubende Landschaft rollten wir bei viel Gegenwind in Richtung Metz.
Die letzten Nächte verbrachten wir in unseren Zelten in der Natur am Fluss oder See.
Ansonsten geht es uns gut, wir lernen jede menge Menschen kennen und unsere Körper sowie Fahrräder sind noch voll intakt.

Sportlich Grüße mit der Hoffnung auf baldigen Rückenwind,
euer Trio for Rio

Erste Etappe geschafft!

Deutschland
DCIM100GOPROGOPR0149.

Mittagspause

Die ersten vier Tage und 336 Kilometer auf dem Fahrrad sind geschafft. Am Montag, den 27.04.2015, ging es mit vollbepackten Fahrrädern in München los.

Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir über Dachau, Aichach und zahlreiche kleinere Ortschaften in Richtung Donauwörth.
Die letzten Kilometer nach Donauwörth meisterten wir am folgenden Morgen nach einer Nacht im Zelt bei starkem Regen, Blitz und Donner.

Auf dem Donauradweg rollten wir flussaufwärts über Dillingen bis Lauingen.

DCIM100GOPROGOPR0191.

Ulmer Münster

Am dritten Tag starteten wir in Lauingen. Von dort aus führte uns der Donau Radweg über Günzburg weiter bis Ulm.

Aus dem Donautal ins Neckartal führte uns der Donau-Neckar Radweg über die schwäbische Alb bis Tübingen.

Weiter geht es in den nächsten Tagen Richtung Nordfrankreich.