Acapulco möchte uns nicht gehen lassen und stellt uns neben enormen Stadtverkehr auch einige Berge als Hindernis auf. Da die Stadt eingekesselt von schützenden Hügeln liegt, sind die ersten 20 Km eine echte Herausforderung, welche uns letztendlich aber auch nicht stoppen kann. Der altbekannte Highway Mexico 200 treibt uns weiter in den Süden, nebenbei machen wir die 12.000 Kilometer voll. Die Strasse ist eng und dicht befahren, wir versuchen die Abenddämmerung und die Dunkelheit im Allgemeinen eher zu meiden, einige Male missglückt dies und wir fahren die letzten Kilometer mit erhöhter Aufmerksamkeit und gesteigertem Puls. Wir strampeln durch saftig grüne Landschaft, vorbei an Feldern auf welchen Mangos, Bananen, Papayas, Mandarinen […]

Weiterlesen

Nach unseren 15 Ruhetagen in Visalia/Tulare, siehe letzten Bericht, sattelten wir in der letzten Septemberwoche wieder unsere Drahtesel und machten uns auf den Weg Richtung mexikanische Grenze. Vorbei an endlosem Farmland, welches hauptsächlich durch mexikanische Erntehelfer bestellt wird, fuhren wir durch die kalifornische Hochebene. Diese Gebiet wird von den Einheimischen Farmern auch der „Früchtekorb der Welt“ genannt, leider ist Kalifornien die letzten Jahre äusserst trocken und es wird bereits von einer Jahrhundertdürre gesprochen. Viele Menschen entlang der Strecke hoffen weiter auf das berüchtigte Wetterphänomen „El Nino“, welches wiederum Überschwemmungen und andere Naturkatastrophen mit sich bringen wird. Klar ist jedenfalls Regen wird hier dringend benötigt ansonsten wird es wohl schwierig in […]

Weiterlesen

Wir haben es geschafft, ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg nach Rio ist gemeistert!!! Nach genau 8349km und 131 aufregenden Tagen sind wir im Herzen Kaliforniens und damit in San Francisco angekommen. Seit unserem letzten Bericht, sind wir weiter die Küste Oregons und damit den Highway 101 in Richtung Süden gefahren. Die letzten Tage in Oregon waren wettertechnisch eher durchwachsen und Nachts wurde es überraschend frisch, allgemein können die Temperaturunterschiede zwischen Tages- und Nachtzeit extrem schwanken, immerhin blieb der (befürchtete) Regen aus. Auf dem 101er sind wir letztendlich auch in Kalifornien weitergefahren und erleben auch hier eine wilde, schöne Küste, welche überraschenderweise relativ dünn besiedelt ist. Kalifornien schickt uns einen Hügel […]

Weiterlesen

Wieder einmal sind 3 aufregende Wochen vergangen in denen wir viel schönes erlebt und gesehen haben . Nach unserem Aufenthalt in Whitehorse ging es ca. 500 km auf dem Alaska Hwy. weiter in Richtung Watson Lake, wo wir den berühmten „Sign-Forrest“ besuchten und unsere jeweiligen Stadtschilder München und Tübingen (und auch Kiebingen) wiederfanden. Nachdem wir unsere Vorräte im Supermarkt für rund 800 km (10Tage) aufgefüllt haben, fuhren wir auf den Cassiar Hwy. weiter und verließen somit den Yukon und erreichten das schöne und unglaublich große British Columbia. Der Cassier Hwy. ist eine wesentlich kleinere und engere Strasse als der Alaska Hwy. und gleicht daher mehr einer atemberaubenden Bergstrasse mit wesentlich […]

Weiterlesen

Hallo zusammen, schon wieder sind 2 aufregende Wochen vergangen in welchen einiges passiert ist. Bei Rekordtemperaturen verlassen wir, ausgestattet mit Proviant für 10 Tage, Fairbanks/Alaska in Richtung kanadische Grenze. Leider lodern, durch die hohen Temperaturen mit über 40 Grad, einige Buschfeuer. Da wir eingekreist sind von gleich mehreren Feuern und der Wind ständig dreht, müssen wir uns auf die Auskünfte der Bevölkerung verlassen und radeln weiter, durch den dichten Rauch sind die Sichtverhältnisse eher beschränkt und es fährt eine gewisser Nervenkitzel mit. Nach 2 Regennächten sind die Feuer schneller unter Kontrolle als erwarten und wir fahren beruhigter durch eine unvergessliche Natur. Immer häufiger bekommen wir Besuch von Wildtieren, egal ob […]

Weiterlesen

Wir sind in Glasgow angekommen! Nach genau 2206 Kilometern in den letzten 27 Tagen mit nur einen Ruhetag erreichten wir am Samstag Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein die schottische Hauptstadt. Zufällig trafen wir auf eine sehr bunte, laute Pfingstparade, Glasgow feiert sich und wir uns! Von York fuhren wir entlang der englischen Küste durch die historische Grenzstadt Berwick upon Tweed bis nach Schottland. Tolle Landschaften, atemberaubende Küsten und unzählige Weiden säumten unseren Weg, welcher von starkem Gegenwind bis nach Edinburgh geprägt war. Nach einer kurzen Sightseeing Tour und 2 Nächten im Gebüsch, fuhren wir ein Stück am Union Canal weiter bevor wir unseren Weg quer durchs Land bis Glasgow suchten. Das […]

Weiterlesen

Heute grüßen wir aus dem Herzen Englands, inzwischen haben wir gut 2/3 von dieser wunderbaren Insel abgeradelt. Nach einer nebligen Ankunft in Dover ging es bei wunderbaren Wetter durch saftig grüne Landschaften und tolle historische Ortschaften bis nach London. In London war das Wetter leider sehr britisch, doch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten konnten wir besuchen. Die Engländer sind unglaublich hilfsbereit und gastfreundlich so wurde uns nicht nur der Weg gezeigt sondern wurden wir auch oft zum Übernachten eingeladen. Gestärkt durch traditionelles englisches Essen radelten wir über Nottingham durch den Robin Hood Forrest bis nach York wo wir heute Station machen. Die nächsten Tage werden wir die Nord/Ostküste unsicher machen und unseren Weg nach Glasgow […]

Weiterlesen

Die ersten aufregenden 15 Reisetage liegen bereits hinter uns. Heute sind wir nach 1200 Kilometern am Fährhafen von Calais angekommen, von wo wir mit der Fähre nach Dover/England übersetzt haben. Frankreich zeigte sich sehr gastfreundlich, wir fühlten uns überall willkommen, gerade beim Wildcampen machten wir durchaus positive Erfahrungen. Leider erlebten wir Frankreich auch sehr windig, meistens kam der Wind von vorne, was es nicht einfacher machte die vielen Hügel zu erklimmen. Allerdings kamen wir meist trocken durch was den Wind erträglicher machte. Wir freuen uns auf die nächste Etappe, welche uns von Dover bis nach Glasgow/Schottland führt. Vielen Dank für Eure tolle Unterstützung und die vielen Nachrichten. Wir freuen uns über […]

Weiterlesen

Servus miteinander, heute ist Tag 10 unserer Reise und wir melden uns, nach 600 gefahrenen Kilometern, aus Frankreich. Die letzten Tage waren sehr bunt, windig und hügelig aber dennoch unvergesslich. Von Hailfingen über die Schwarzwaldhochstrasse ging es durch das Rheintal nach Frankreich. Nach einem kurzen Stopp in Strassburg reisten wir im strömenden Regen nach Saverne, wo wir einer Jugendherberge, welche in einem Schloss war, königlich nächtigten. Durch eine saftige, atemberaubende Landschaft rollten wir bei viel Gegenwind in Richtung Metz. Die letzten Nächte verbrachten wir in unseren Zelten in der Natur am Fluss oder See. Ansonsten geht es uns gut, wir lernen jede menge Menschen kennen und unsere Körper sowie Fahrräder sind […]

Weiterlesen